Arbeitsräume sind Lebensräume

Der Wandel in der Arbeitswelt ist in vollem Gange. Traditionelle Büromöbel Hersteller zeigen Konzepte und Produkte, aus denen die neuen Büroräume entstehen sollen.Doch nicht immer steht der Mensch und sein Bewusstsein für die Umgebung im Vordergrund. Bei genauerer Betrachtung wird sichtbar das die Büros von wirtschaftlicher Rationalität dominiert bleiben und und leider macht eine nur teure Marken-Ausstattung ein Büro noch lange nicht zum dem was es sein sein sollte nämlich ein funktionierender Arbeit -und Lebensraum. Das zeigen viele negative Beispiele.

Aber wie sollte es sein ?

 

Zunächst einmal hat der Mensch einen Körper, der unter anderem nach stimmiger Ergometrie verlangt. Wir haben aber nicht nur Sitzfleisch, sondern auch Sitzgeist, der ebenfalls befriedigt werden will. Der Geist des Menschen verlangt nach Schönheit und braucht dieses wie die Luft zum Atmen. Deswegen gehört Schönheit in ein menschliches Büro. Wir  Menschen besitzen aber auch Gefühle oder eine Seele. Sie hat die Aufgabe, die Verbindung mit der Umgebung aufrecht zu erhalten. Diese Seele baucht ebenso wie unser Körper Nahrung. Die Nahrung für unsere Seele könnte man Spirit nennen. Spirit findet man zum Beispiel in der Religion oder in der Kunst. Aus diesem Grund ist es Sinnvoll Kunst und Natur in Büroräume zu integrieren. Kunst und Natur allein macht aber noch kein gutes Büro. Sie macht jedoch eine funktionale, aber auch eine poetische Beziehung möglich, die man ins Büro einbringen sollte. Denn die Architektur ist unsere zweite Natur und kann wunderschön sein – vorausgesetzt, sie hat die poetische Qualität.

Und Qualität von Licht und Oberflächen im Zusammenspiel mit einer guten Akustik und Rückzugsräumen ergeben ein gut abgestimmtes Interior Design und fördern die Zufriedenheit, Kreativität und Effektivität. Es ist wichtig das sich die Menschen in einem Büro wohlfühlen.

 

 

 

Natürlich muss ein Büro eine digitalisierte Welt sein, aber man braucht eben auch den Ausgleich und die Möglichkeit, sich aus der ständigen Kommunikatinosfähigkeit herauszuziehen und sich für eine Moment zurückzuziehen.

Eine stimmige Umgebung wirkt sich tatsächlich auch auf die Menschen und deren Motivation aus. Dabei sollen Mitarbeiter das was Sie tun als sinnvoll erfahren, und nicht als lästige Pflicht, Weshalb an dieser Stelle die Unternehmenskultur, das CI als zweite Komponente hinzu kommen muss.

In so einem Umfeld kann ein Mitarbeiter nicht nur seinen Job machen, sondern auch seine mentalen und spirituellen Bedürfnisse befriedigen. Arbeitsräume sind also auch Lebensräume. Sie sollten sich daher radikal an den Wünschen, Bedürfnissen und Sehnsüchten des Menschen orientieren. Wenn das geschieht, sorgt man für ein Plus an Lebensqualität und ein Mehr an Produktivkraft. Außerdem muß man die Prozesse und die Identität des Unternehmens im Auge behalten. Denn die Identität ist das Rückgrat, der Treibstoff. Sie ist die Einheit aus Gedanke, Wort,Tat und Gegenstand. Und zum Punkt Gegenstand gehört das Büro. Das erklärt auch, warum es mit guter Einrichtung allein nicht getan ist. Ein Büro muss Athentisch und die Identität des Unternehmens widerspiegeln.

Innenarchitekten und Designer müssen den Unternehmen mit Ihrer Arbeit dabei helfen sich weiterzuentwickeln.

Und Entwickeln bedeutet ja buchstäblich, die Wickel zu entfernen und zum Kern, zu, Wesen einer Sache durchzudringen.

“ Wenn man weiß, das sich die Wirtschaft künftig aus kultureller, aus moralischer und aus ästhetischer Kraft speist, weiß man auch was man tun muss. “ Zitat Prof. Jan Teunen

 









Comments

Comments are closed.